26 - Die springenden Schnecken - Mig Phoenix

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MMHT > MMHT (Deutsch) > Nr. 21 - 26
Bookmark and Share
 26. Die springenden Schnecken
       von Kentucky
Wer hat es vergessen? Bestimmt niemand! Obwohl, da inzwischen viele Menschen das Ergebnis der Geschichte als ihre eigene Erfindung beanspruchen, ist es heute vielleicht nicht mehr vielen bewusst. Denn was als Plage begann endete in der heutigen Tierrechtsbewegung und im Baseball-Sport. Hört sich unglaublich an? Nun, so beginnen wir am Anfang der Kette von Ereignissen.
 
Das 19. Jahrhundert war noch sehr jung – wenn es ein Mensch gewesen wäre, ginge es noch nicht einmal zur Schule – als William Clark an den Fällen des Ohio im Sommer 1803 einen Brief erhielt. Clark war ein amerikanischer Entdecker, Soldat und Indianer-Agent, der die unbekannten Regionen Nordamerikas erforschte.
Und der Brief kam von Meriwether Lewis, einem anderen amerikanischen Forscher, Soldaten, Politiker und Verwaltungsbeamten. In dem Brief lud er Clark ein, eine Expedition in das Territorium von Louisiana zu leiten:
 
„Glaube mir, es gibt keinen Menschen auf der Welt, mit dem ich dieses Vergnügen lieber teilen würde, als mit dir.“ Auch fragte Lewis Clark „einige engagierte gute Jäger zu finden, die kräftig, gesund und unverheiratet sind, gewöhnt an die Wälder and in der Lage so einige körperliche Strapazen zu erdulden. Sollte es solche in deiner Nähe geben, gib mir bei meiner Ankunft an den Fällen des Ohio bitte Bescheid. Vor allem aber brauchen wir eine Person, die sich mit allen Tieren und Pflanzen auskennt, denen wir begegnen könnten. Ich dachte an unseren alten Freund Speedos Apathios, Magister und Doktor der Wissenschaften von der Anestetica Universität in Griechenland.“
Legendär: William Clark trifft Meriwether Lewis. Speedos Apathios traf erst einen Tag später ein
Und hier begann die historische Partnerschaft von Lewis, Clark und Apathios, und damit das berühmte „Corps of Discovery“. Am 14. Oktober 1803 trafen sich Lewis und Clark in Louisville in Kentucky. Unglücklicherweise wird Apathios oft vergessen, da er erst zwei Tage später eintraf. Schuld war ein Streik der Gewerkschaft der Reinigungskräfte für öffentliche Toiletten in Marseille, Frankreich – aber das ist eine andere Geschichte und zu lang um hier erzählt zu werden.
 
Aber Apathios wird einer der wichtigsten Punkte, wenn nicht der Wichtigste überhaupt, der folgenden Geschichte. Denn zwei Tage nach seiner Ankunft begann er, die Wälder und Wiesen der Region um die Ohio-Fälle zu erforschen. Da er auf das Gebiet der Schnecken spezialisiert war, untersuchte er vor allem die Wiesen im Gebiet des heutigen Louisville.
 
Auf einer großen Weide östlich des Ohio Flusses war seine Suche erfolgreich. Wundervolle Schnecken in hunderten von Farben und Mustern. Blau, grün, rot, purpur, gelb, pink, in Spiralen, Streifen, Mosaik oder kariert. Für den griechischen Biologen eine pure Freude. Begleitet von seinen beiden türkischen Dienern erweiterte er seine große Sammlung.
 
Dann, die Grillen zirpten in der milden und warmen Sommerbrise von Kentucky – damals noch Virginia – zerriss ein Schrei des dickeren seiner Diener die friedliche Ruhe auf der Wiese in Stücke. „Was ist passiert?“ fragte Apathios sich selbst. Und „was ist passiert?“ fragte der nicht so dicke Diener sich selbst. Beide dachten, dass es am sinnvollsten wäre, zum dickeren Diener hinüber zu gehen.
 
Aber schon auf dem Weg zum dickeren Diener wurden beide auch angegriffen. Sie fühlten Schläge auf ihren Gesichtern, ihren blanken Unterarmen und allen nackten Körperstellen. Also auf den Gesichtern und den Unterarmen, denn alles andere war von Kleidung bedeckt.
 
Apathios und der nicht so dicke Diener waren erschreckt, als sie bemerkten, was sie angriff: Nacktschnecken! Große, dunkelbraune Schnecken von etwa zehn Zentimeter Länge. Und eine faszinierende Tatsache sah Apathios direkt: Sie konnten springen! So weit, dass selbst ein Frosch neidisch geworden wäre. Spätere Experimente zeigten, dass fünf Meter auf ebenem Grund kein Problem für die glitschigen Wesen war. Aber zurück zur nicht mehr so friedlichen Wiese am Ohio.
Nach einer ersten Untersuchung der hässlichen Kreaturen, die zum Glück mangels Zähnen nicht beißen konnten, entschied Apathios, dies direkt Clark und Lewis zu melden. Mehr als zwei Stunden sprachen sie über die Angelegenheit. „Sie können uns nicht verletzen“, sagte Speedos zu William und Meriwether, „ aber stellt euch vor, wie diese Angriffe die Pferde, Mulis und Indianer ablenken, die unser ganzes Zeug schleppen.“
 
Doch was tun? Sie erbrennen? Keine Chance, sie alle in den feuchten Wiesen zu fangen und Streichhölzer an sie zu halten. Das hätte einige Stunden oder gar Jahre gedauert. Mit Zahnstochern aufspießen? Ging nicht mangels Zahnstochern wegen des Streiks der Toilettenreiniger in Frankreich – aber das ist ja eine andere Geschichte und für hier zu lang. Sie weglocken? Gut, aber womit?
 
Der erfahrene Sklavenhalter William Clark hatte schließlich die Idee, welche die Welt revolutionieren sollte: „Lass uns einfach Knüppel nehmen und sie totschlagen, bevor sie unsere Expedition stören.“ „Aber wir können nicht so grausam sein“, sagten Meriwether und Speedos, „die Tiere haben Gefühle und wir können sie nicht verletzen. Vor allem, da sie nur hässlich und nicht gefährlich für uns sind.“ Hmmm. Sie dachten zwei Minuten und zwanzig Sekunden nach. Dann entschieden sie sich einstimmig für die Knüpple.
 
Sie und alle Expeditionsmitglieder gingen mit ihren Knüppeln zu den Schnecken und begannen sie zu erschlagen. Was einige Übung erforderte, denn wie erwähnt konnten sie sehr gut springen. Oft wurden sie in der Luft getroffen. Zu sagen, dass die Männer kein Vergnügen daran hatten, wäre gelogen. Und um and den unterhaltsamen Tag zu erinnern und die toten Schnecken zu ehren, nanntenLewis, Clrak und Apathios die Wiese „Slugger Field“. Ein Name, den der Ort noch heute trägt.
 
Nachdem dies alles erledigt war, folgte die Geschichte ihrem Lauf: Am 26. Oktober 1803 fuhren Lewis und Clark, zusammen mit dem Kern der Expedition und dem Biologen Speedos Apathios, den Ohio von Clarksville aus hinab. Eine Reise, die sie bis zum Pazifik und zurück führen sollte. Einige Mitglieder der Expedition wurden an den Ohio-Fällen zurückgelassen, um das Basis Camp zu bewachen, welches kurz nur „The Base“ genannt wurde. Einige waren von Clarks Team, andere von dem des Tierfreundes Meriwether Lewis.
 
Was geschah also am Startpunkt der Expedition? Es wurde auch der Startpunkt für zwei Meilensteine der Menschheit.

Heute ist das "Slugger Field" die Heimat des Minor League Teams "Louisville Bats" - Vom Schneckenschlagen zum Schlägerschwingen...
Der erste Stein, der ins Rollen kann, war der Spaß, den die verbliebenen Teammitglieder beim Schlagen hatten. So viel, dass sie auch nach dem Tod der letzten Nacktschnecke nicht aufhören wollten. Erst wechselten sie zu normalen Schnecken, die wegen ihrer Häuser noch mehr Spaß bereiteten als die schleimigen Nachtschnecken.
 
Und dann hatte einer der Schneckenschläger in „The Base“ von Lewis, Clark und Apathios, ein junger Mann namens Baby Ruthless, die Idee Bälle statt der Schnecken zu nehmen. Großer Vorteil: Im Gegensatz zu den Schnecken konnten diese mehrfach verwendet werden. Nach wenigen Wochen schon wurden erste Regeln aufgestellt und auf dem Slugger Field war ein neues Spiel geboren, das den Namen Baseball erhielt und die Welt eroberte.
 
Ebenso begann hier eine andere Bewegung. Teammitglieder von Lewis, die am Spiel nicht teilnahmen, weil sie die Tiere liebten, waren vom Verhalten der Baseballspieler völlig abgestoßen. Sie beschlossen, eine Bewegung zu gründen, um die Tiere und Pflanzen dieses Planeten zu schützen. Ein Name für die Gruppe war schnell gefunden, denn um ihrem Willen den Tieren Frieden zu geben Ausdruck zu verleihen, wählten sie die Farbe der Nacktschnecken und nannten sich „Darkishbrownpeace“.
Aber da alle Springenden Schnecken durch das Abschlachten im Herbst des Jahres 1803 ausgestorben waren, gab es keine Schnecken denen es zu gedenken galt. Deshalb änderte die Gruppe ihren Namen mehrfach in den folgenden zwei Jahrhunderten, bis sie am Ende die größte Umweltschutzgruppe des 21. Jahrhundert geworden war.
 
Wie Sie gesehen haben, wurde eine Weise an den Fällen des Ohio, in der heutigen Stadt Louisville, zum Ausgangspunkt für zwei bedeutende Bewegungen unserer Zeit: Baseball und Tierrechte.
 
© Mig Phoenix 2017
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü